Unsere Klass-e Page

User online
  Startseite
  Archiv
  NeWs
  Die Reisser
  Members
  Reisserische Lieder
  BiLdas
  Reisser-Friends
  Da Great ZockerRunde
  Fussball
  Kultverein Dynamo
  Gästebuch
  Kontakt

   BuLi 07 / 08
   KJG Moitzfeld
   TuS Immekeppel
   A- Jugend Kreisklasse
   Dynamo Dresden
   Randale
   Basti's HP
   Deutscher vs. Türke
   Asi-Toni :D
   Geile Zitate
   Songtexte
   Wetter In GL
   TierFutter - Shop
   Vampir-Game
   More Games

schreibt doch was ins GB ! Greez, Die Reisser

http://myblog.de/die-reisser

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zündel Zündel

Köln - Rund eine Million Besucher werden waren bei den "Kölner Lichtern 2007" am Rheinufer dabei. Höhepunkt war ein gigantisches Feuerwerk, dass gegen 23.30 Uhr vor der Silhouette des Kölner Doms über die Bühne ging, als der Konvoi von 50 festlich beleuchteten Schiffen die Kölner Altstadt und den Kölner Dom passierten. Dabei kam es doch zu einer unerwarteten Verzögerung, als kurzzeitig der Strom ausfiel. Doch danach wurden rund die 4,7 Tonnen Raketen, Sprüher und bengalische Lichter problemlos abgebrannt.

Wie immer, konnte nicht jeder von seinem Platz das gesamte Spektakel verfolgen - so blieben einige einfallsreiche Kniffe, wie etwa von der Wasseroberfläche gezündete Miniraketen und schwimmende rote und grüne Lichter, für so manchen Zuschauer verborgen. Doch auch hoch am Himmel überzeugte das Feuerwerk mit einer wundervollen Choreographie und eindrucksvollen Leuchtobjekten in allen Farben. Besonders beeindruckt waren die Besucher - glaubt man den vielen staundenden Ausrufen - von den Feuerwerkskörpern, die am Himmel die Richtung wechselten und wie kleine Leuchtgeister umherschwebten. Sogar ein Smiley wurde an den Himmel gezaubert (siehe Userfotos). Ein besonderes Highlight war jedoch auch in diesem Jahr der prächtige goldene Wasserfall, in den die Feuerwerkskünstler die Hohenzollernbrücke verwandelten. Ein Traum in Gold.

Die Zuschauer des Spektakels waren von dem Feuerwerk offenbar fasziniert - der begeisterte Beifall am Ende des Events bewies es. Die Musik zum Feuerwerk wirkte dagegen am Anfang phasenweise etwas "angestaubt" und nicht so inspirierend wie in den vergangenen Jahren. Der Komponist Günter Hässy hatte das Stück "Colonis ab urbe condicta" eigens für die Untermalung des Schlussfeuerwerkes geschrieben. Die Vertonung der Kölner Stadtgeschichte von den Römern bis in die jüngste Vergangenheit wurde live von den Musikern der Jungen Sinfonie Köln gespielt. (ddp/eb/vk

KSTA


Wir waren dabeeeeei :D Schon nachmittags da gewesen und bisschen wat getrunken und später noch in Pi's Geburtstag reingefeiert... War warm und teilweise was eng aber außer dass der Steven nicht wie geplant in Deutz
an der Haltestelle war sondern am Heumarkt gabs keine Komplikationen... Feuerwerk war schon geil! Bilder gibts unter Bildas ^^ Bis bälde

Reisser
15.7.07 13:49
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung